laemmchen🔎fund: Wetter

Irgendwann im Laufe ihres Schreibprojekts hatte Erin gemerkt, dass sich alle Jahreszeiten vermischt hatten. WĂ€hrend es in dem einen Kapitel schneite, spazierten die Protagonisten im nĂ€chsten bereits durch eine FrĂŒhlingslandschaft, die „bereits zum Sommer hin welkte“. Erin hĂ€tte fast gelacht, wĂ€re es ihr mit ihrem Roman nicht so ernst gewesen. Wie konnte sie so etwas Offensichtliches wie die KontinuitĂ€t des Wetters ĂŒbersehen haben? […]

Das Wetter draußen war aber auch nicht entscheidungsfreudiger. Einmal tanzten Schneeflocken wie mĂŒde Zigarettenasche zu Boden, dann wieder setzte ein milder VorfrĂŒhlingsregen ein, der gnĂ€dig die Scheiben der Autos sauber wusch. Doch wen kĂŒmmerte eigentlich das Wetter?

(c) Catherine Singleton

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s