Apropos🎲: Buchhaltung

Manchmal schien es ihrem Chef geradezu Leid zu tun, wenn er ihr eine weitere eintönige Aufgabe geben musste; dann drückte er sich im Türrahmen herum, kratzte sich verlegen am Hinterkopf und rückte stockend mit seinen Anweisungen heraus. In den langen Pausen zwischen den Sätzen schaute er sie immer wieder an, als ob er fürchtete, sie würde Protest einlegen.

Sah er etwa, wie sehr sie diese Arbeit ermüdete? Am schlimmsten waren die Manuskripte, die Erin durchgehen musste, Haufen von Blättern, und auf jeder Seite schien dasselbe zu stehen. Hier und da machte sie kleine Anmerkungen, ein Komma, einen Strich, die wie die Spuren eines Krähenfußes aussahen. Diese Spuren, das war alles, was von ihr hier blieb, was die anderen sahen. Ihre Gestalt hinter dem Schreibtisch verschwand langsam. Ja, sie übte im Grunde auch keine andere Tätigkeit aus als der Buchhalter im Buch der Unruhe. Vielleicht war das ihre Lebensaufgabe, Buch zu führen über alle Erscheinungen in der Welt, äußere wie innere… und sich dabei langsam aufzulösen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ă„ndern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ă„ndern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ă„ndern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ă„ndern )

Verbinde mit %s