Apropos­čÄ▓: zur├╝ck

Im Zug zur├╝ck in die Stadt versuchte sie ein ehrliches Zwiegespr├Ąch mit sich zu f├╝hren, an welcher Stra├čenbahnhaltestelle sie nun lieber aussteigen w├╝rde ÔÇô die vor Wolfs oder die vor Doros Haus. Sie musste an Z├╝ge denken, die, nachdem sie in einen Bahnhof eingefahren waren, pl├Âtzlich r├╝ckw├Ąrts wieder aus dem Bahnhof hinausfuhren, in die Vergangenheit hinein, aus der sie gerade gekommen waren. War es m├Âglich, in eine Vergangenheit zur├╝ckzufahren und darauf zu hoffen, dass sich die Weichen pl├Âtzlich umstellten? Just snapping out of it.

Hinter den Bahnschranken erstreckte sich eine einsame Natur, die den Winter ├╝berstanden hatte und sich jetzt auf einmal unbedeckt sah. Diese Art von Reduziertheit tat Erin gut. Sie schaltete ihren MP3-Player ein und klickte sich zu Elektropop durch. All I need is a little time/To get behind this sun and cast my weight

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Verbinde mit %s